Einrichtung eines Beweissicherungsamtes im Sinne der Justizbeitreibung

Wie gehe ich vor um mein Rechtsmittel zu wahren und die Täter zur Privathaftung zu führen?

Den erhaltenen Brief öffnen oder nicht öffnen bleibt eine persönliche Entscheidung.

Den erhaltenen Brief in einen neutralen Umschlag stecken;
mindestens 20 Euro je Brief bzw. unterschiedlicher Verfahren beilegen;
Die Vollmacht wie zu finden unter:
http://reichspraesidium.de/vollmacht.htm
ausfüllen, unterzeichnen und der ersten Zusendung beilegen;
Briefumschlag ausreichend frankieren und als ganz normale Post, senden an
Beweissicherungsamt bei RaBeStTe
Alt Vorst 20
41564 Kaarst-Vorst

Sollten Sie uns die Daten aus Dringlichkeitsgründen per ePost oder per Fernkopierer zusenden, dann sollten Sie sich die Kontodaten für die Überweisung der Bearbeitungspauschale geben lassen.

Bedenken Sie daß wir die Aufträge nur dann bearbeiten wenn uns von der betreffenden Person eine Vollmacht (siehe oben) und die Bearbeitungspauschale vorliegt. Sie selbst entscheiden, wie schnell die Bearbeitung erfolgen kann.

Zusatzbemerkung: Sollte uns Ihre Vollmacht schon vorliegen, so müssen Sie diese nicht noch einmal ausstellen.

 

Bedenken Sie auch, daß für die Bearbeitung weitere Kosten entstehen, die mit dem Sachbearbeiter in beidseitigem Einvernehmen festgelegt werden.

 

Weitere Infos finden Sie unter:

http://volks-reichstag.info/Reichstagsforum/showthread.php?tid=193

2 thoughts on “Einrichtung eines Beweissicherungsamtes im Sinne der Justizbeitreibung

  1. Hallo und einen guten Tag,

    das hier mit dem Beweissicherungsamt finde ich super, da hat man wenigstens eine Anlaufstelle, an die man sich vertrauensvoll wenden kann.
    Ich wünsche mir, daß es schnell vorwärts geht und daß das Reichsamt handlungsfähig wird. Diese Gängster führen unser Land noch in den Abgrund.

    Heimamtliche Grüße
    Rosemarie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *